Mähdrescher steht in Flammen - Helmste

Anblick beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte.
Anblick beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte.

Durch die tatkräftige Unterstützung einiger Landwirte konnte die weitere Ausbreitung auf dem Feld schnell gestoppt werden.


Unter Atemschutz bekämpften die Feuerwehrleute unter der Führung des Helmster Ortsbrandmeisters Matthias Höft die Flammen. Zunächst mit Wasser und später mit Schaum erstickten sie das Feuer. Sie nahmen Teile der Verkleidung des Mähdreschers ab und kontrollierten die Maschine mit einer Wärmebildkamera auf versteckte Glutnester. Die 50 Ehrenamtlichen hatten mehrere Hundert Meter lange Schlauchleitungen verlegt.



Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt, es ist ein Sachschaden von ca. 15.000€ entstanden.





    Ihr Ansprechpartner:

    Pressesprecher

    Lukas Klempahn

    Mobil: 0157 / 70602731

    Mail: presse@feuerwehren-fredenbeck.de




    Teilen