PKW von Zug erfasst / PKW Fahrerin verletzt (Aspe)

Die Software der Webseite wurde kürzlich aktualisiert.
Sollten beim Benutzen der Webseite Fehler auftauchen, bitte per PN bei Facebook oder per Email an edv@feuerwehren-fredenbeck.de melden.
Vielen Dank!
Der verunfallte PKW, im Hintergrund der Zug welcher mit dem PKW kollidierte.
Der verunfallte PKW, im Hintergrund der Zug welcher mit dem PKW kollidierte. Foto: Feuerwehr

Des weiteren wurden die ELW Gruppe der Samtgemeinde Fredenbeck sowie die Bahnerdungsgruppe aus Dollern und Horneburg nach Aspe geschickt.

Die Bahnerdungsgruppe konnte die Anfahrt jedoch abbrechen, da im Streckenbereich Aspe keine Oberleitung vorhanden ist.


Der PKW überquerte aus ungeklärter Ursache den unbeschrankten Bahnübergang Verenfeldstraße trotz des herannahenden Zuges.

Der Zug welcher aus Richtung Kutenholz kam erfasste den PKW an der Seite. Er flog in die Böschung.

Die PKW-Fahrerin wurde bei dem Unfall verletzt und nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst und Notarzt ins Stader Elbe Klinikum transportiert.


Die Fahrgäste sowie das Zugpersonal blieben bei dem Unfall offenbar unverletzt.

Die Fahrgäste wurden zunächst im Feuerwehrhaus Aspe untergebracht und dort von der DRK Bereitschaft Stade sowie der Feuerwehr betreut, bevor sie von der Feuerwehr zum Bahnhof Harsefeld transportiert wurden.

Hier konnten die Fahrgäste ihre Reise fortsetzen.


Die Feuerwehr war mit ca. 35 ehrenamtlichen Einsatzkräften für mehrere Stunden im Einsatz.